Twitter: Welcher Twittername ist frei?

Veröffentlicht am 31.03.2019 von Manuela Seubert

Twitter-Startseite.jpg

Wer sich bei Twitter registrieren möchte, stellt sich früher oder später die Frage, wie er seinen Twitter-Account nennen möchte. So wie der Internetnutzer, der mit der Frage “Welcher Twittername ist frei?” auf meiner Website landete.

Ein wenig musste ich über diese Frage schmunzeln, weil mein Kopfkino einsetzte und ich mir ein riesiges Buch mit allen freien Twitternamen vorstellte. Aber die Frage nach freien Namen bei Twitter ist berechtigt. Schließlich gibt es weltweit über 320 Millionen monatlich aktive Twitternutzer (Quelle: statista), also mindestens so viele schon vergebene Twitter-Nutzernamen. Wie also kommen Sie an einen freien Twitternamen?

Grundsätzliches

Bei Twitter müssen Sie zwei Namensbezeichnungen unterscheiden.

Ihr Twittername heißt bei Twitter offiziell Nutzername und setzt sich zusammen aus dem @-Zeichen, dem maximal 15 Zeichen folgen. Um diesen Namen geht es in der Frage.

Daneben gibt es noch den “Namen”, den Twitter zur Zeit in seiner Hilfefunktion Anzeigename nennt. Das ist der Name, den Sie für Twitter vor dem @-Zeichen in Kombination mit Ihrem Nutzernamen sehen wollen.

Zwei Beispiel-Kombinationen sehen Sie im folgenden Bild für den Dudenverlag und die Daimler AG:Twitter-Timeline-Beispiel.jpg

Während der Registrierung bei Twitter werden Neu-Nutzer im Laufe dieses Prozesses u. a. gebeten, einen Namen (= Anzeigenamen) anzugeben. Aus diesem von Ihnen eingegebenen Anzeigenamen macht Twitter automatisch einen Nutzernamen, der noch nicht vergeben wurde.

Wichtig und erleichternd ist für Neu-Twitterati zu wissen: Ihren Anzeigenamen und Ihren Nutzernamen können Sie nach Abschluss der Registrierung nachträglich verändern!
Wenn Sie Ihren Twitternamen bearbeiten, hilft Ihnen Twitter beim Anpassen. Sie erhalten keine Liste freier Twitternamen angezeigt. Nein, Sie geben in ein bestimmtes Feld Ihren Wunsch-Twitternamen ein. Twitter zeigt Ihnen automatisch an, ob dieser Name bei Twitter noch frei ist.

Die Anmeldeprozedur beschreibe ich Ihnen im Folgenden ausführlich.

Ihre Vorbereitung vor der Registrierung

Bevor Sie mit der Registrierung bei Twitter beginnen, können sich drei Dinge überlegen:

  1. Name (i.e. Anzeigename): Er darf bis zu 50 Zeichen lang sein. Bei der Registrierung können Sie bereits diesen Anzeigenamen im Feld “Namen” eintragen oder einen Phantasienamen verwenden, wie ich es für die Demonstration gewählt habe; nämlich: Testname12.
  2. E-Mail/Telefonnummer: Entscheiden Sie sich, ob Sie sich mit einer E-Mail-Adresse oder einer Telefonnummer registrieren lassen wollen. Ich habe es in unserem Beispiel mit einer E-Mail-Adresse gemacht.
  3. Passwort: Legen Sie sich ein sicheres Passwort zurecht.

Damit haben Sie sich für die Anmeldung bei Twitter vorbereitet.

Der Registrierungsprozess bei Twitter

Im Folgenden werde ich Ihnen Einblick in den derzeitigen Verlauf zur Twitterregistrierung geben:

Twitter-Konto-erstellen.jpg

  1. Geben Sie in die Suchleiste Ihres Browsers ein: www.twitter.com. Klicken Sie auf Registrieren (s. Bild am Beginn dieses Blogartikels).
  2. Auf der Seite “Konto erstellen” geben Sie in das erste Feld “Name” den oben erwähnten Anzeigenamen ein. Bei mir war das “Testname12”. Und füllen Sie das zweite Feld entweder mit Ihrer E-Mail-Adresse oder Ihrer Telefonnummer. Klicken Sie auf “Registrieren” – damit haben Sie dann den AGB, den Datenschutzrichtlinien und der Nutzung von Cookies zugestimmt.
  3. Es wird Ihnen nun ein Verifizierungscode an Ihre Telefonnummer oder Ihre E-Mailadresse geschickt, den Sie im aufgeführten Feld eingeben und dann auf “Weiter” klicken.
    Twitter-Verifizierungscode.jpg
  4. Damit haben Sie die ersten Hürden schon überwunden. Rechts oben wird Ihnen nun im Hintergrund bereits ein rundes, graues Personen-Avatar mit Ihrem Anzeigename angezeigt. Im Vordergrund werden Sie aufgefordert, ein mindestens 6 Zeichen langes Passwort einzugeben.

Sie bekommen unterschiedliche Eingabeaufforderungen zu “Passe Dein Erlebnis an”, Profilbild, Biografie, Interessen, Vorschläge zu Nutzern oder Mitteilungsaktivierungen.
Meine Empfehlung: Ignorieren Sie diese zunächst, indem Sie auf “Weiter” oder “Vorerst überspringen” klicken.

Schließlich landen Sie auf der Startseite Ihres Twitterprofils:
Twitter-Profil-Startseite

Hier können Sie neben dem runden Kamera-Symbol im linken oberen Eck direkt rechts Ihren “Anzeigenamen” – nämlich “Testname12” – lesen. Darunter steht – Trommelwirbel – Ihr von Twitter automatisch generierter Nutzername. In meinem Beispiel: @Testname122.

Willkommen, unsere Testperson mit dem Namen “Testname12” ist nun ein Twitterati. Allerdings mit einem Namen, mit dem sie sicherlich nicht der Öffentlichkeit zeigen möchte. Vielleicht haben Sie sich schon überlegt, wie Ihre Kombination “Anzeigename @Nutzername” aussehen soll, dann können Sie direkt beim nächsten Schritt / Gliederungspunkt weiterlesen.

Wenn Sie Ihre ideale Kombination noch nicht gefunden haben, lesen Sie doch meinen Blogpost Twitter: Welchen Namen und Nutzernamen soll ich nur wählen?. Dort stelle ich Ihnen mögliche Kombinationen vor. Lassen Sie sich bitte nicht irritieren: Als ich diesen Artikel vor 3 Jahren verfasste, hieß der “Anzeigename” bei Twitter nur “Name”.

Twitterprofil vorübergehend in Privatmodus setzen

Bevor Sie mit dem Twittern beginnen, ist es an der Zeit, Ihr Twitterprofil richtig aussagekräftig auszufüllen. Darunter fallen u.a. auch die Dinge, die wir oben bei der Registrierung übersprungen haben. Das sollten Sie zusätzlich zu Ihren Namensänderungen in Ruhe machen.

Daher empfehle ich meinen Kunden: Schalten Sie zunächst Ihr Twitterprofil in den “Privat”-Modus:
► Klicken Sie dazu rechts oben auf das runde, graue Avatar-Bild
► Klicken Sie “Datenschutz und Sicherheit” im sich öffnenden Drop-down-Menü
► Klicken Sie in der linken Leiste “Datenschutz und Sicherheit”
► In der Mitte ganz oben setzen Sie bei Privatsphäre beim Twittern das Häkchen für “Deine Tweets schützen”
► Ganz nach unten scrollen und Änderungen speichern mit erneuter Eingabe Ihres Twitter-Passwortes.
Neben Ihrer “Anzeigename @Nutzername”-Kombination erscheint nun ein schwarzes Schloss.

Automatisch vergebenen Twitternamen anpassen

Um nun einen freien Twitternamen zu suchen, klicken Sie in der linken Leiste auf “Account”. In der Mitte ganz oben können Sie nun Ihren automatisch generierten Nutzernamen umbenennen.
Jetzt heißt es ausprobieren: Geben Sie dort ein, welchen Wunsch-Twitternamen Sie gerne hätten – wichtig: ohne ein @-Zeichen voranzustellen.

Das System zeigt Ihnen an, wenn Ihr Wunschname nicht verfügbar ist …

Twitter-Nutzername-nicht-frei.jpg

… oder wenn er verfügbar ist

Twitter-Nutzername-frei.jpg

Probieren Sie es so lange aus, bis Sie einen gefälligen Nutzernamen finden. Schließen Sie es wieder ab mit dem Nach-unten-Scrollen und dem Speichern über Passwort-Eingabe. Auch in Zukunft können Sie auf diese Weise immer noch Ihren Twitternamen wechseln.

Damit haben Sie Ihren Twitter-Nutzernamen geändert. Im nächsten Punkt ändern wir noch Ihren Anzeigenamen.

Anzeigename bearbeiten

Klicken Sie oben rechts auf das runde, graue Avatarfeld, wählen Sie “Profil” aus und Sie sehen folgende Ansicht:

Twitter-Anzeigename-aendern.jpg

Rechts klicken Sie auf die Schaltfläche “Profil bearbeiten”. Dann können Sie auch Ihren Anzeigenamen anpassen.

Damit haben Sie die beiden Namen, die für Ihre künftige Twitteraktivität wichtig sind, ausgewählt und festgelegt.

Twitterprofil vervollständigen

Sie haben nun die beiden möglichen Namensänderungen durchgeführt.

Wollen Sie bei Twitter ernst genommen werden? Dann füllen Sie erst einmal Ihr Profil mit einem Bild, einem Hintergrundbild, Ihrer Biografie u. a. aus. Folgen Sie ersten Twitteraccounts und schreiben Sie die ersten Tweets.

Und wollen Sie nach der Profil-Einrichtung und dem Sich-Umschauen für alle sichtbar sein, dann vergessen Sie nicht: Nehmen Sie Ihr Twitterprofil aus dem Privat-Modus heraus (s. o.); entfernen Sie in den Einstellungen das Häkchen bei “Deine Tweets schützen” – dann kann man Ihnen leichter folgen und direkt Ihre Tweets lesen.

Viel Spaß beim Twittern wünscht Ihnen,
Ihre Manuela Seubert

PS: Verbinden Sie sich doch mit mir bei Twitter – Sie finden mich dort unter @ManuelaSeubert.

© Screenshots: Manuela Seubert

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren

Kommentare anzeigen

Informationen zum Datenschutz beim Anzeigen von Kommentaren.