Rezension: Deutsch für junge Profis

Veröffentlicht am 24.03.2016 von Manuela Seubert

Rezension-Schneider-Deutsch-fuer-junge-Profis

Ich musste herzhaft lachen, als ich “Deutsch für junge Profis” von Wolf Schneider in mein Bücherregal zurückstellen wollte.

Anscheinend bin ich unbewusst der Schreibe von Wolf Schneider über Jahrzehnte verfallen. Denn neben dem hier besprochenen Buch “Deutsch für junge Profis” fand ich noch “Deutsch für Profis” aus dem Jahr 1986 und “Deutsch fürs Leben” aus 1998.

Immer mal wieder werde ich von meinen Kunden des Schreibseminars oder von befreundeten Unternehmern nach einer empfehlenswerten Lektüre gefragt – um besser, klarer, zielgerichteter im beruflichen Alltag und für Gebrauchstexte zu schreiben.

Hier empfehle ich uneingeschränkt Wolf Schneider. Und in diesem Blogpost sein Buch “Deutsch für junge Profis”.

Inhalt

Auf sympathische und kurzweilig Art umgarnt Sie Wolf Schneider mit seinen Tipps, damit Sie Ihre schulischen Deutschkenntnisse, Ihre wissenschaftliche Sprache oder Ihr “Einfach-drauflos-Schreiben” hinter sich lassen.

Wer mit seinen Wörtern auf Drucksachen, in Mails, Blogs, SMS, Posts oder Tweets gelesen werden will, der muss sich lt. Schneider zwei Einsichten öffnen.

Erstens: Der Deutschunterricht hat mich darauf absolut nicht vorbereitet – es reicht nicht, dass die Grammatik stimmt … Mit perfekter Grammatik lassen sich die scheußlichsten Sätze zimmern … Zweitens aber: Ganz ohne Plage geht das (Anm.: Schreiben) nicht. (S. 9)

In 32 Rezepten (Kapiteln) lässt Sie Schneider an seinem reichen Sprachwissen teilhaben, damit Sie mit Ihren Texten künftig aus der Wort-Inflation hervorstechen.

“Was für alle Texte gilt”, beschreibt Schneider in 3 größeren Einheiten:

Das volle Leben

Texte sollen feurig beginnen und in den ersten 350 Zeichen keine Langweile aufkommen lassen. Konkrete Begriffe statt Allgemeinplätzen, gestrichene Füllwörter und Redensarten sowie anschauliche Beispiele und Vergleiche sind das Salz in der Buchstabensuppe.

Das pralle Wort

Schneider plädiert für konkrete, knackige und möglichst kurze Worte. Er beschreibt u. a., warum Sie welche Verben wählen, sich für Adjektive Genehmigungen einholen und auf Anglizismen und Jargon verzichten sollten.

Der schlanke Satz

Unsere wohl gewählten Worte können im Gestrüpp des deutschen Satzbaus jämmerlich zu Grunde gehen. Schneider führt Sie federleicht u. a. durch kluge Hauptsätze, passende Nebensätze und zieht Ihnen den Zahn des Umklammerungsgesetzes, damit Ihren Sätzen nicht die Puste ausgeht.

Was nicht für alle Texte gilt, kommt zum Schluss in zwei kleineren Einheiten:

Unterschiede nach Medium und Zweck

Schneider geht hier auf Spezifika des Schreibens ein: für Hörbeiträge, Reden, Mails, Tweets, Blogs u. a.

Hintergrund: Ihre Sprachschätze

Meinen Kunden sage ich immer, bevor ich Sie ein Stück Ihres Schreibweges begleite: Jeder hat Schätze aus seiner Schreibvergangenheit, die es zu entdecken und zu bewahren gilt. Jeder hat einen Text geschrieben, auf den er besonders stolz ist. Die Gedanken an diese Schätze und Erfolgserlebnisse helfen über Schreibtiefs beim Ringen um einen lesenswerten Text.

Entdecken Sie mit Hilfe dieses Buches Ihre Schätze – und werfen Sie das über Bord, was Ihren formulierten Sätzen an Klartext fehlt, um im beruflichen Alltag gelesen zu werden.

Zielgruppe

Warum dieses Buch “… für junge Profis” heißt, hat sich mir nicht direkt erschlossen.

Vielleicht, weil aus Sicht des 90-jährigen Wolf Schneider alle anderen jung sind? Vielleicht, weil er in den “Unterschieden” (ab S. 135) u. a. auf die neuen Medien eingeht?

Meine Einschätzung lautet ganz klar: Jung und alt – wer seine Schreibe verbessern will, lese und verinnerliche die Tipps von Wolf Schneider in diesem Buch.

Autor Wolf Schneider

Journalist, Sachbuchautor, Sprachkritiker und langjähriger Leiter der Hamburger Journalistenschule – Schneiders Lebenslauf bei Wikipedia zeugt von einem Leben mit und für die deutsche Sprache.

Nur wer sie (Anm.: die Sprache) umarmt, kann ihr schöne Kinder machen. (S. 10)

Mein Fazit

Wollten Sie sich schon immer mal den sprachlichen Spiegel vorhalten lassen und dadurch auf amüsante Weise lernen – dann kann ich Ihnen dieses Buch empfehlen.

Die von Schneider in den ersten Einheiten gegebenen Sprachempfehlungen sind augenöffnend und schreibfördernd; die Inhalte in den Einheiten “Unterschiede nach Medium und Zweck” interessant, aber für mich nicht bemerkenswert.
Trotz dieser letzten kleinen Kritik steckt in diesem Taschenbuch unendlich mehr Wissen als sein Preis von nur 8,99 Euro suggeriert.

Wolf Schneider: Deutsch für junge Profis – Wie man gut und lebendig schreibt
6. Auflage, Juni 2015
Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg
ISBN 987-3-499-62629-6

Welches Buch zur deutschen Sprache empfehlen Sie?

Foto: © Manuela Seubert

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren:

Kommentare anzeigen

Informationen zum Datenschutz beim Anzeigen von Kommentaren.