Freischreiben und Montagsmotivation

Veröffentlicht am 27.08.2018 von Manuela Seubert

Heute fällt es mir echt schwer – echt schwer zu starten, in diese Woche und v. a. in diesen Montag (stellen Sie sich dieses Wort “Montag” in “Monsterschrift” eines Comics vor: Fett, Großbuchstaben und verzerrt).

Das Wochenende war vollgepackt mit digitalfreier Zeit – v. a. weil mich auch das tägliche Bloggen anstrengt. Über meine Erfahrung mit dem 10-Minuten-Blogge und der Herausforderung werde ich noch einen separaten Artikel schreiben.

Schreiben – ja, dieser Start in die Woche fühlt sich an wie eine Schreibblockade. Schreibblockaden kennt jeder Kopfarbeiter, Texter und Autor. Ein Tipp gegen Schreibblockaden lautet:

Freischreiben gegen Schreibblockaden

Stelle dir den Wecker auf 10 Minuten und beginne, das zu schreiben, was dir in den Kopf kommt. Einfach nur 10 Minuten Freischreiben. Das Papier mit freien Gedanken füllen und die Hände an die Tastatur gewöhnen.

So wie ich es jetzt mache. Ich denke daran, was ich diese Woche beruflich alles erledigen werde.

Beim Freischreiben kann ich gleichzeitig den Redaktionsplan für die 10-Minuten-Blogchallenge einfach mal Redaktionsplan sein lassen. Arbeiten nach Plan geht heute nicht, vielleicht morgen wieder.
Schließlich stehen dort Fragen, die mir meine Newsletterabonnenten für diese Herausforderung geschenkt haben – und die möchte ich noch beantworten.

Freischreiben – merke ich gerade – bedeutet auch: Frei sein in der Entscheidung, manche Gedanken lieber nicht zu schreiben ;-). Weil sie für mich privat sind, und die Unterscheidung in Öffentliches, Persönliches und Privates ist in meinem digitalen Leben wichtig.

Freischeiben bedeutet ebenso: Mal nicht an Struktur, Gliederung und sinnvollen Aufbau denken.

Freischreiben bedeutet zudem – mit den Fingern auf der Tastatur -, dass man warten kann, was einem als nächstes in den Kopf kommt, innehalten und still werden. In sich hineinhören.

Eine schöne Art, auf das Klingeln des 10-Minuten-Weckers zu warten … 3, 2, 1 … Timer klingelt.

Auf geht’s: Guten Start in die Woche und viel Erfolg!

PS: Dies ist Beitrag 20 der 30-Tage-Challenge für den #10MinBlog.

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren

Kommentare anzeigen

Informationen zum Datenschutz beim Anzeigen von Kommentaren.