Rezension: Die Content-Revolution im Unternehmen

Veröffentlicht am 16.04.2015 von Manuela Seubert

Nein, ich hätte dieses Buch von Klaus Eck und Doris Eichmeier nicht gelesen!

Ja, ich hätte etwas verpasst, wenn ich es aufgrund des Titels nicht gelesen hätte!

Rezension-ContentRevolution-Eck-Eichmeier
Der Buchtitel und sein Bestandteil “Revolution” widerstreben mir. Ich empfinde ihn als so marktschreierisch wie vieles, was derzeit alle Welt und viele “Experten” zu den Buzzwörtern Content Strategie und Content Marketing veröffentlichen. Ich komme in meinem persönlichen Fazit am Ende der Rezension noch einmal darauf zu sprechen.

Jedoch habe ich Doris Eichmeier persönlich auf Veranstaltungen zur Content Strategie getroffen, kennen- und schätzen gelernt. Gleiches gilt für Klaus Eck, der mir zunächst über seine Veröffentlichungen und sein Blog bekannt war, bevor ich ihn 2014 erstmals auf dem Content Strategy Forum in Frankfurt traf.

Beim #cosca14 bat ich Doris kurz nach dem Erscheinen der “Content-Revolution” um ein Rezensionsexemplar. Das Buch traf schnell ein, meine Rezension kommt mit reichlicher Verspätung ;-).

Inhalt

Was ist Content-Strategie? Was ist Content-Marketing? Was bedeutet dies für Unternehmen und größere Organisationen?

Um diese Fragen drehen sich die detaillierten Ausführungen des Buches von Klaus Eck und Doris Eichmeier. In zehn Kapiteln spannen Sie einen logisch aufgebauten und verständlichen Bogen von der historischen Entwicklung von Inhalten in Offline- und Online-Welt über die Soll-Ist-Analyse und das Content-Marketing bis hin zu den nötigen Unternehmensstrukturen, der Erfolgsmessung und der Budgetplanung.

Ihr Nutzen

Es gibt viele Stellen in der “Content-Revolution”, die Ihrem Unternehmen helfen und für Ihr Aufgabengebiet relevant sein können.

In diesem Fachbuch werden Content-Strategie und Content-Marketing aus dem Blickwinkel einer großen Organisation mit deren Nöte, Argumentations-notwendigkeiten, dem Blick auf KPIs und Controlling und den prozessualen Herausforderungen betrachtet. Die Ausführungen werden Ihnen auf vielen Seiten helfen, Ihre eigenen Content-Herausforderungen Schritt für Schritt zu analysieren und anzupacken.

Hier meine Highlights aus dem Buch für Sie:

  • Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Ein Holzspielzeug zeigt anschaulich, wie Content-Strategie und Content-Marketing zusammenarbeiten (S. 40).
  • Zum Verständnis neuer Entwicklungen gehört für mich immer eine Einbettung in die “historischen” Zusammenhänge. Dies gelingt den beiden Autoren bei ihrer Retrospektive auf die Digitalisierung des Contents (Kap. 2).
  • Endlich eine Definition von Content mit Weitblick: Content erstellen Unternehmen nicht nur durch ihre Online-Kommunikation, sondern in ihrem gesamten, geschäftlichen Werken nach innen und nach außen (S. 40).
  • Argumentationshilfen für Entscheider, warum sich eine Organisation mit ihren Inhalten beschäftigen muss (Kap 3).
  • Ohne Marktforschung keine Content-Strategie – Vom “Ist” zum “Soll”: Welche Inhalte haben Sie? Wo setzten Sie diese ein? Was wollen Ihre Zielgruppen? Passen Ihre Inhalte zu Ihrer Marke? Welche Prozesse beim Content-Management gibt es in Ihrem Unternehmen? Hervorzuheben ist in diesem Kapitel 4 sicherlich die Content-Scorecard (Kap. 4).
  • In Unternehmen können Inhalte nur zielgerichtet organisiert werden, wenn die Strukturen dafür da sind. Welche Funktionen hat ein Content-Stratege? Welche Prozesse durchläuft Content in einer großen Organisation? Wer sollte einem Content-Team angehören? Was bedeutet “Redaktion”? Welche Phasen durchläuft ein Content-Stück? Was gehört in einen Redaktionsplan und in das Briefing für externe Mitarbeiter. Welche Technologien setzte ich ein? Wie sieht die Content Supply Chain aus?
    Auch wenn dieses Kapitel 5 sehr “Listen-reich” daherkommt, ist es für den Aufbau einer Content-Organisation im Unternehmen sehr aufschlussreich.
  • Content-Marketing ist mehr als nur die Erstellung und Verteilung der eigenen Inhalte. Die Autoren legen in dem umfänglichen Kapitel 6 dar, wie Ihr Unternehmensinhalt seinen Zweck erfüllen kann, und setzen anschaulich in Beziehung die kursierenden Buzzwords wie Storytelling, Content Curation, Social Media, Influencer Relations u. v. m.
  • “Butter bei die Fisch’”: Welche Kosten sollten Sie für ein Content-Budget berücksichtigen und wie kann so ein Budget konkret aussehen? (Kap. 8)
  • Name-dropping: Sollten Sie noch Fachleute zum Thema, deren markante Veröffentlichungen oder Blogs suchen, so finden Sie diese im Buch zuhauf.

Zielgruppe

Den vollen Nutzwert aus diesem Buch ziehen Unternehmen/Organisationen, in denen mehrere Personen aus u. a. Marketing, PR, HR, Verkauf daran arbeiten, Inhalte ans Licht der Unternehmenswelt zu bringen. Für Entscheider als auch Mitarbeiter, die die Wichtigkeit einer sorgfältigen Planung von und etablierter Prozesse für Content erkannt haben, bietet es einen guten Überblick.

M. E. n. ist es für Solo- und Kleinunternehmer bedingt geeignet. Denn diese vereinen in einer Person das, was in großen Organisationen auf viele Abteilungen verteilt ist und zu Friktionen führt. Ist man Geschäftsführer, Marketingleiter und Kommunikator in einer Person, braucht man sich über die Zusammensetzung von z. B. Redaktionsteams (noch) keine Gedanken zu machen.
Erläuterungen zum Entstehen der Content-Strategie-Denke, zu effizienten Prozessen, zum Content-Marketing, zu benötigten Budgets und zum Monitoring sind sicherlich auch für diese Zielgruppen interessant.

Autoren mit Praxiswissen

Beide Autoren sind seit vielen Jahren im Bereich Journalismus, Kommunikation und Beratung tätig. Einen Eindruck von Doris Eichmeier können Sie sich auf ihrer Website machen. Klaus Eck ist digital bekannt über sein Blog PR-Blogger und Geschäftsführer der Eck Consulting Group

Mein persönliches Fazit

Dies ist meines Wissens nach erst das zweite, deutschsprachige Buch, das sich – neben dem ebenfalls 2014 erschienenen Think Content! mit den Überlegungen rund um “Content-Strategie” und “Content-Marketing” beschäftigt. Der Fokus in diesem Werk liegt eindeutig auf Nutzwerte für Unternehmen und größere Organisationen, um Inhalte effizient zu managen.

Rezension-ContentRevolution-ThinkContentNeben “Think Content!” wird “Die Content-Revolution im Unternehmen” in erreichbarer Nähe zu meinem Schreibtisch platziert. Die in der “Content-Revolution” veröffentlichten Checklisten, Übersichten, hilfreiche Fragen in einer logisch präsentierten Struktur tun dem Trendthema “Content Strategie” gut.

Nein: Mir gefällt der Titel-Bestandteil “Revolution” nach wie vor nicht!

Evolution meinetwegen, aber Revolutionen in Unternehmen habe ich in meiner Berufszeit noch nicht erlebt. Und Revolutionen sind Unternehmensführern, Entscheidern und Mitarbeitern per se suspekt. Ob dieses Wortbestandteil der von den Autoren gewollten “Content-First-Kultur” wirklich einen Gefallen tut? Oder sogar den ein oder anderen vom Kauf/Lesen abhält?

So unverständlich mir die Wahl des Titelbestandteil “Revolution” bleiben wird, so sehr kann ich die Autoren beim Erreichen ihrer persönlichen Buchziele (S. 242) bestätigen: “Verständnis aufbauen, Impulse geben, Inspirationen bieten” hinsichtlich Content-Strategie und Content-Marketing sind gelungen!

Prädikat: Lesenswert!

Klaus Eck/Doris Eichmeier: Die Content-Revolution im Unternehmen
1. Auflage, 2014, 257 Seiten, 39,95 Euro
Verlag Haufe, Freiburg/München
Print ISBN 978-3-648-05617-2

Fotos: © Manuela Seubert

Weitere Rezensionen zum Buch “Content-Revolution”

Klaus Eck sammelt in einem Medium-Beitrag die bisher erschienenen Rezensionen zum Buch. Dort können Sie sich einen Eindruck verschaffen, was andere Leser des Buches darüber denken.

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren:

Kommentare anzeigen

Informationen zum Datenschutz beim Anzeigen von Kommentaren.