Stell’ Dir vor, Du bist Content Stratege und keiner sucht nach Dir (Session beim #bcrm14)

Veröffentlicht am 26.11.2014 von Manuela Seubert

Content Strategie hier, Content Strategie dort. Internationale Konferenz in Deutschland, zwei BarCamps, unzählige Artikel, neue Bucherscheinungen zum Thema …

Doch was genau ist eigentlich mit Content Strategie gemeint?

Skyline Frankfurt

Hintergrund der Untersuchung

Ruth Konter-Mannweiler und ich haben uns beim Content Strategy Camp 2013 #cosca13 kennengelernt. Seither diskutieren wir häufig über die Entwicklung dieser Disziplin und der dazugehörigen Facetten.

Das Berufsbild des Content Strategen ist nicht klar definiert.
Unser Eindruck festigte sich durch:

Wenn die amerikanischen Spezialisten und die deutschen Agenturen und Wissenschaftler um eine einheitliche Definition ringen, was denken die Unternehmen über Content Strategie. Welche Vorstellung haben sie von einem Content Strategen?

Aufgaben für und Qualifikation von Content-Strategen aus Sicht von Unternehmen

Die Analyse von 19 aktuellen Stellenangeboten brachte das unten stehende Ergebnis, das wir erstmalig auf dem BarCamp Rhein-Main #bcrm14 vorstellten. Das genaue Untersuchungsdesign finden Sie am Ende des Blogartikels.

  1. Nach einem “Content Strategen” wird von Unternehmen nicht gesucht
  2. Stellen werden primär für “Content Manager” ausgeschrieben (entspricht wohl der deutschen HR-Nomenklatur besser)
  3. Von den 19 als “Content Manager” titulierten Jobs waren 9 Positionen bereits auf bestimmte Felder beschränkt, wie z. B. SEO, Infrastruktur, Home Connect, Online-Redakteur. Diese nahmen wir aus unserer Detailanalyse heraus, da wir Stellen mit strategischem Ansatz (Prozesse, Rollenbeschreibungen, Verantwortlichkeiten) suchten.
  4. Die 10 verbleibenden Stellen hatten als Jobtitel “Content Manager” (7x) und jeweils einmal “Head of …”, “International …” und “Content & Communication Manager”
  5. Der Schwerpunkt bei den Aufgaben lag bei “Erfolgsanalyse”, “Text erstellen” und “Content erstellen”.
  6. Nur drei von zehn Stellen sprachen explizit bei den Aufgaben vom Erstellen einer Content-Strategie oder der Verantwortung für den digitalen Kommunikationsprozess
  7. Wichtige Qualifikationen sind: Studium und mehrjährige Erfahrungen im Bereich “Marketing/Kommunikation/Online”, Toolkenntnisse bzgl. CMS/Social Media/MS-Office/SEO sowie Persönlichkeitsmerkmale wie “kommunikationsstark, multilingual, Denkvermögen und Web-Affinität”

Die detaillierten Ergebnisse finden Sie hier:
content-stratege-slideshare

Wie wird nach Content-Strategen in USA gesucht?

Da Amerika im Bereich der Content Strategie schon länger über diese Disziplin diskutiert und veröffentlicht, haben wir einen kurzen, subjektiven Blick auf den US-amerikanischen Stellenmarkt für Content Strategen geworfen.

Das Ergebnis:

  1. Es gibt eine Vielzahl von Stellenangeboten für “Content Strategists”
  2. Content “Manager” werden nicht gesucht
  3. In der Diskussion beim #bcrm14 stimmten Teilnehmer unserer Vermutung zu, dass in US-amerikanischen Jobbeschreibungen häufig ein “Manager” verwendet wird, – und zwar für einfache operative Aufgaben
  4. Der Content Strategist kann aus unterschiedlichen Fachrichtungen kommen (z. B. PR, Text, IA, Marketer, Business Analysts)
  5. Wichtig sind für die Ausführung seiner Aufgaben “emotional and cognitive intelligence”

Unsere Thesen

Mit dem Hinweis auf unsere kleine, punktuelle Stichprobe aus virtuellen Jobbörsen für den deutschsprachigen Raum ziehen wir folgende Schlüsse:

  1. Derzeit werden nur in sehr wenigen Anzeigen Content Manager mit expliziter strategischer Verantwortung für die Prozesse der Content-Erstellung/die Content-Strategie gesucht
  2. Viele Jobausschreibungen für Content Manager enthalten einen Zusatz, der seine Aufgabe einer bestimmten Fachausrichtung zuordnet (z.B. SEO, Chef-Redakteur)

Unsere Schlussfolgerung

Content Strategie ist unternehmensindividuell!

Mitarbeiter werden zukünftig spezifische Content-Aufgaben lösen und daher spezifische Qualifikationen mitbringen müssen.

Berater/Agenturen, die Unternehmen unterstützen wollen, werden über konkrete Aufgabenstellungen einen Teilbereich des gesamten Content-Prozesses begleiten. Ob sie eine Content-Strategie im Sinne von Prozessen, Verantwortlichkeiten, Finden von Rollenbildern entwickeln u. ä., wird die Zukunft weisen.

Welche Gedanken beschäftigen Sie zum Thema Content-Strategie?

Unsere Untersuchungsmethode

Zu den oben genannten Ergebnissen kamen wir durch folgendes Untersuchungsdesign anhand einer Stichprobe von 19 Stellenanzeigen:

  • Stellenanzeigen aus vier virtuellen Jobbörsen: Xing, Monster, stellenanzeigen.de, stepstone
  • Aus jeder Jobbörse suchten wir fünf Stellenangebote im relevanten Bereich “Content Strategie” heraus (ein Job war in zwei Jobbörsen ausgeschrieben)
  • Stellenangebote in Deutschland

Quellen

Foto/Screenshot: © Manuela Seubert

Kommentare anzeigen

Informationen zum Datenschutz beim Anzeigen von Kommentaren.