BarCamp Content Strategie: Fragen über Fragen beim #cosca14 (Rückblick)

Veröffentlicht am 21.10.2014 von Manuela Seubert

Sie fragen sich gerade, was ein “BarCamp” ist? Und, was bedeutet "Content Strategie? Dann sind Sie hier richtig, denn mit diesem Auftaktartikel möchte ich Ihnen meine Eindrücke zum #cosca14 schildern.

Fangen wir an mit eine Kurzerläuterung zum Veranstaltungsformat “BarCamp

Ein BarCamp ist …

… eine “Unkonferenz” und viel lebendiger und effizienter als Konferenzen. Alle Teilnehmer sind Teil der Veranstaltung, jeder teilt sein Wissen, – ob als Vortragender, Workshopleiter oder aktiver Teilnehmer.

Im Rahmen einer Blogparade habe ich bereits über dieses Format geschrieben: Infiziert vom BarCamp-Virus

Das folgende Video erklärt das BarCamp-Format in 1:35 Minuten anschaulich:

Was-ist-ein-BarCamp

Was ist nun “Content Strategie”?

Tja, das ist eine gute Frage und … ich kann Ihnen derzeit keine allgemein gültige Antwort darauf geben.

Seit 2013 beschäftige ich mich mit Content Strategie. Dazu las ich mehrere Bücher und unzählige Blogposts. Außerdem nahm ich an den Veranstaltungen #cosca13 und #csforum14 teil. Fest steht, dass derzeit beim Thema “Content Strategie” vieles im Fluss ist und spannende, interessante Methoden entstehen.

Mit welchen Fragen bin ich zum #cosca14 gefahren?

  1. Welche Inhalte/Methoden/Elemente sollte ein Content-Strategie-Projekt mindestens aufweisen, damit es den Namen “Content Strategy” verdient und einem Unternehmen hilft, wirklich einen Schritt in Richtung eines prozessorientierten Managements von Content (= Inhalten) zu machen?
  2. Gibt es eine Tendenz, an welcher Stelle im Organigramm die Content Strategie im Unternehmen angesiedelt wird?
  3. Welche Rolle nimmt der Content Stratege als Berater oder als Mitarbeiter in einer Organisation ein?
  4. Wie wird sich “Content Strategie” als Disziplin entwickeln?

Die Content Strategie-Sessions mit den vielen Fragen, offenen Enden und einigen Antworten

Leider konnte ich am Freitag nicht beim #cosca14 teilnehmen.

Ganz bewusst habe ich mir mit meinen Fragen am Samstag die Sessions ausgesucht, die die Content Strategie mehr theoretisch betrachteten. Praktische Impulse und konkrete Tipps im Rahmen der täglichen digitalen Kommunikation kenne ich. Mir lag daran, mit erfahrenen Praktikern und Vordenkern über die Entwicklungen und die theoretischen Fragen rund um Content Strategie zu diskutieren.

Exkurs für Content Strategie-Einsteiger: Bettina Schöbitz hat die zwei Tage #cosca14 mit 10 Impulsen für Ihre Content Strategy sehr gut zusammengefasst. Und bei Hanne Becker finden Sie zum #cosca14 eine umfassende Linksammlung und einen Rückblick.

An diesen Sessions nahm ich teil:

Rollenbilder in der Content Strategie (Session 1)

Es war für mich die erste Session und diejenige, nach der ich hätte nach Hause fahren können ;-). Doch lesen Sie selbst, indem Sie diesen Link anklicken.

Der neue Studiengang Onlinekommunikation #onkomm (Session 2)

Wie werden potentielle Content Strategen derzeit ausgebildet. Einen kurzen Einblick in den neu gestalteten Studiengang am Mediencampus der Hochschule Darmstadt finden Sie hier

Videotipps: Webvideos – schnell & schmutzig (Session 3)

Die einzige “hands-on” Session, die ich besuchte. Was beim Videodreh zu beachten ist, können Sie hier nachlesen .

Content Strategie WTF?/FTW? (Session 4)

Diese Session sollte meinen #cosca14-Tag abschließen. Und Sie werden es kaum glauben, es wurden weitere Fragen diskutiert ;-). Wenn Sie der Fragen noch nicht müde geworden sind, schauen Sie hier nach.
Außerdem gebe ich einen Ausblick darauf, was meines Erachtens nach in Zukunft zum Thema Content Strategie wichtig ist und welche Diskussion bei amerikanischen Content Strategen derzeit läuft.

Mein Fazit zum #cosca14

Content Strategie ist eine spannende, funktionsübergreifende Diskussion rund um die Unternehmenswebsite, – dem heutigen Ausgangspunkt für die zumeist digitale Kommunikation. Um die Komplexität der digitalen Inhalte Herr zu werden, entwickeln viele Disziplinen Methoden und Werkzeuge. Ziel ist es, in Unternehmen einen effizienten Prozess des Inhaltemanagements zu entwickeln.

Mir macht es enorm viel Spaß, dieser Entwicklung von Content Strategie beizuwohnen und im Alltag umzusetzen. Wenn es auch – nicht nur gefühlt – mehr Fragen als definitive Antworten gibt, so findet zur Zeit eine kleine unternehmerische Evolution statt. Das Management von Content wird zunehmend ins Bewusstsein der Unternehmen rücken und damit die Notwendigkeit, Prozesse im Umgang mit den digitalen Inhalten zu etablieren.

Content Strategie: eine Entwicklung in der Unternehmenskommunikation, die ich mit sehr viel Neugier beobachte.
Ihre Manuela Seubert

P. S. Was haben Sie bisher von Content Strategie gehört? Welche Fragen stellen sich Ihnen im Zusammenhang mit Ihrer digitalen Kommunikation?

Screenshot: © Manuela Seubert

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren:

Kommentare anzeigen

Informationen zum Datenschutz beim Anzeigen von Kommentaren.