Twitter: Senkrechte Verbindungslinie für Gespräche

Veröffentlicht am 12.09.2013 von Manuela Seubert

Twitter-Verbindungslinie-Gespraeche
Twitter hat eine neue Funktion eingeführt. Sie markiert Unterhaltungen zwischen Twitterern mit einer vertikalen Linie, um Konversationen zu verzahnen und sichtbarer zu machen. In diesem Erklärvideo von Twitter können Sie sich in 40 Sekunden ein Bild davon machen.

Veränderungen durch die Verbindungslinie

  • Tweets einer Konverstation sind nun mit einer senkrechten, farbigen Linie verbunden. Es werden in der ersten Ansicht lediglich drei verbundene Tweets angezeigt. Um alle Tweets zu einem Gespräch zu sehen, muss man auf das “(Zahl) more replies” klicken. So werden auch Tweets von Personen angezeigt, denen man nicht folgt.
    TwitterConversation3Tweets.jpg
  • Als Folge dieser Kommunikations-Verbindung muss man sich etwas umgewöhnen. Die Tweets einer solchen Konversation sind nicht mehr über die Timeline verstreut, sondern als “zusammenhängendes Gespräch” hintereinander angezeigt.
  • In diesen in der Timeline erscheinenden Konversationen wird zuerst der älteste Tweet angezeigt, während die restlichen Timeline-Tweets weiterhin umgekehrt chronologisch veröffentlicht werden.
  • Über die “Antworten”-Schaltfläche kann man sich einfach in das Gespräch einklicken.

Welche Farbe hat die Verbindungslinie

Auf mobilen Endgeräten ist die Farbe der Verbindungslinie standardmäßig “Blau”. Auf dem Desktop können Sie im Pull-Down-Menü neben dem Zahnrad unter "=>Einstellungen => Design => “Erstelle deinen eigenen Hintergrund” =>Punkt: Linkfarbe" sich die Farbe der Verbindungslinie (und der Links in Ihren Tweets) selbst auswählen.

Wie gut ist dieses neue Feature?

Twitter preist an, dass durch die vertikale Verbindung Konversationen leichter gefolgt werden kann, – das würde ich unterschreiben.

Auf den ersten Blick irritiert diese senkrechte Linie, wenn man sie das erste Mal entdeckt. Zudem zieht sie den Blick in der Timeline magisch auf sich und drängt andere Tweets in den Hintergrund. Mit der chronologischen Darstellung von Konversationen in einer Timeline, die ansonsten umgekehrt chronologisch sortiert ist, zwingt Twitter die Nutzer, ihr gelerntes Leseverhalten in diesem Microblogging-Dienst zu verändern. Außerdem werden durch ständig ergänzte Gespräche alte Tweets in der Timeline wieder hochgespült; diese interessieren mich eventuell gar nicht mehr und wären in Gesprächen ohne Verbindungslinie längst in der Timeline verschwunden.
Für Unternehmen, die sich an Konversationen beteiligen, hat dieses neue Feature einen besonderen Effekt: Es erhöht die eigene Sichtbarkeit durch die auffällige Verbindungslinie und das erneute “Hochspülen” aus der Timeline von Gesprächen, die über einen längeren Zeitraum stattfinden.

Ungereimtheiten

  1. Im Folgenden sehen Sie die (fast) komplette Kommunikation, die weiter oben in der Kurzfassung abgebildet ist:
    TwitterConversationAllTweets.jpg
    In dieser Konversationslinie werden zwei Tweets von Twitterern nicht angezeigt, die sich am Gespräch beteiligten. Es waren jeweils ihre ersten “@-replies”. Diese Twitternutzer und ich folgen uns gegenseitig.
    Bei Twitter selbst fand ich folgenden Hinweis: “Join the party. Reply to join any conversation. Remember, your replies are only seen in the timeline by the people who follow you and the person to whom you reply.”
    Wenn ich das richtig verstehe, müsste also der komplette Konversationsstream angezeigt werden, da diese nicht angezeigten Antworten meinen Twitternamen enthielten (“@-replies”),- allerdings wurde er erst an zweiter Stelle genannt.
    Sollte die Namensnennung an zweiter Stelle der Grund sein für die fehlenden Tweets? Oder werden die ersten Antworten von Twitterern, die sich in ein Gespräch einschalten, nicht dargestellt? Beide Gründe würden den Sinn dieser Verbindungslinie für mich in Frage stellen.
  2. In meiner Timeline habe ich bereits Konversationen gesehen, in denen nur zwei Tweets vom gleichen Twitterer verbunden sind, jedoch lässt sich die Konversation nicht öffnen. Geht man auf das Profil des Twitterers und lässt sich die Kommunikation über “Gespräch anzeigen” anzeigen, sieht man eine umfangreiche Konversation.

Können Sie sich meine o. g. Ungereimtheiten erklären oder mir dazu einen Tipp geben? Was halten Sie von der Twitter-Verbindungslinie?

Quellen:
Twitter Blogpost vom 28.8.2013
Süddeutsche
Code red? Twitter’s blue line brings out the bile

Screenshots: © Manuela Seubert

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren

Kommentare anzeigen

Informationen zum Datenschutz beim Anzeigen von Kommentaren.