Der neue Duden: Enkeltrick statt Buschklepper, ranken statt adremieren

Veröffentlicht am 04.07.2013 von Manuela Seubert

Duden, 26. Auflage, Aufnahme des Wortes "Liebesschloss"

Wer an seiner schriftlichen Kommunikation und Texten feilt, kommt um ihn wohl nicht herum: Duden, Band 1, “Die deutsche Rechtschreibung”. Auch wenn es Alternativen gibt, ist der gelbe Duden zur deutschen Rechtschreibung wohl das Standardwerk, das in elektronischer oder gedruckter Form in der Nähe der meisten Schreibtische vorhanden ist.

Drin oder nicht drin? – das ist hier die Frage

Die 26. Auflage des Rechtschreibduden enthält 140.000 Stichworte, 5.000 Wörter wurden neu aufgenommen.

Auffallend ist, dass u. a. viele Worte aus der Digitalisierung unserer Gesellschaft und der Finanzkrise in das gelbe Buch Einzug gehalten haben.

Erstaunt war ich über die späte Aufnahme von Me-too-Produkt, einem Begriff aus der Betriebswirtschaft, der schon Anfang der 90-er in meinen Marketingvorlesungen gang und gäbe war. Der “Laubbläser” nervt uns schon seit ein paar Jahren v. a. im Herbst mit seinen Geräuschen und der “Leergutautomat” ist im täglichen Flaschen- und Kistenschlucken nicht neu. Selbst wenn es mit der Frauenquote in der Gesellschaft nicht so recht vorangeht, zumindest im Duden schreiten wir der Gleichstellung mit der Aufnahme von “Rabaukin” und “Vorständin” entgegen.

“Und Tschüss!”

Hier habe ich nicht schlecht gestaunt: adremieren, Buschklepper, Füsillade, Plattei, … nie davon gehört. Unter “borgweise” kam mir als erstes “Star Trek” in den Sinn und nicht “leihweise”, Diligence verband ich (als Wirtschaftswissenschaftler) lediglich mit der Due Diligence und nicht mit der (Eil)-Postkutsche. Persönlich bedauerlich finde ich den Rausschmiss von “Schnatz”, das laut Duden “Kopfputz [der Braut, der Taufpatin] mit Haarkrönchen” bedeutet; als Harry-Potter-Fan meine ich, dass im Sinne von “Zeitgeist, der” die alte Bedeutung hätte ersetzt werden können durch das bekannte Quidditch-Utensil gleichen Namens (=goldener Ball mit silbernen Flügeln).

Quelle:

Pressemitteilung des Dudenverlages (im Downloadbereich finden Sie neben der Pressemitteilung weitere nützliche Informationen und Bildmaterial sowie ein lohnenswertes Rechtschreibquiz mit 10 Fragen)

Werden Sie sich den neuen Rechtschreibduden kaufen, der als Duden hoch 3 (=Buch+App+PC-Software) jetzt auf den Markt gekommen ist?

Foto: © Manuela Seubert

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren

Kommentare anzeigen

Informationen zum Datenschutz beim Anzeigen von Kommentaren.