Kontakte vernetzen bei Xing und LinkedIn

Veröffentlicht am 17.02.2017 von Manuela Seubert

Netz
Je größer Ihr geschäftliches Netzwerk ist, desto häufiger können Sie Menschen aus Ihrem Netzwerk verknüpfen. Dazu gibt es bei den Xing und Linked hilfreiche Funktionen.
Nutzen Sie diese – auch zu Ihrem Reputationsaufbau.


Kürzlich lernte ich einen potentiellen Kooperationspartner und dessen Geschäftsmodell kennen. Ich musste direkt an einen anderen Kontakt in meinem Netzwerk denken. Könnten die beiden eventuell kooperieren?

Da beide Personen Kontakte in meinem Xing-Netzwerk sind, wollte ich sie über diesen Social-Media-Kanal bekannt machen.

Geschäftskontakte vorstellen über Xing

Kontakte-verbinden-Xing.jpg

Nichts leichter als das, dachte ich. Es war schon etwas länger her, dass ich diese Funktion bei Xing genutzt hatte. Wie es dann halt so ist: Ich fand diese Vernetzung-Funktion nicht auf Anhieb.

Gern nutze ich dann die Hilfe-Funktionen der jeweiligen Plattform – doch die Xing-Hilfe warf keine nützliche Antwort aus!
Auch Tante Google lies mich hängen: Meine Suchbegriffe (wie z. B. Mitglieder verknüpfen oder Kontakte vorstellen) waren einfach die falschen. Erst ein älterer Blogbeitrag bei Joachim Rumohr lieferte mir das Schlagwort, nachdem ich suchen musste: “Empfehlen”.

Xing-Vorgehensweise (Desktop-Version):

  1. Gehen Sie auf das Profil der Person, der sie den neuen Geschäftskontakt vorstellen wollen
  2. Klicken Sie ganz rechts vom Profilbild auf das Pull-Down-Menü “mehr”
  3. Klicken Sie auf die Funktion “Empfehlen”
  4. Wählen Sie die Option “Als persönliche Nachricht”
  5. Füllen Sie die Felder “Empfänger (= Geschäftskontakt, dem Sie das Xing-Mitglied empfehlen wollen)” und “Nachricht” aus. Ihre Nachricht sollte den Grund enthalten, warum Ihre beiden Kontakte sich kennenlernen sollten und wo mögliche berufliche Berührungspunkte liegen könnten
  6. Unter dem Nachrichtenfeld klicken Sie noch das Kästchen an, wenn Sie Ihren empfohlenen Xing-Kontakt über diese Vernetzung informieren wollen. Dies lege ich Ihnen nahe, damit Ihre beiden Kontakte bei einem möglichen Telefonat direkt den Bezug herstellen und schnell einen Gesprächseinstieg finden

Geschäftskontakte vorstellen über LinkedIn

Kontakte-verbinden-LinkedIn.jpg

Bei LinkedIn hatte ich schon länger ein Profil. Allerdings nutze ich erst seit kurzem dieses amerikanische Business-Netzwerk konsequent und baue derzeit mein LinkedIn-Netzwerk dort auf.

So stellte sich mir direkt die Frage:
Wie funktioniert Vernetzung bei LinkedIn?

LinkedIn-Vorgehensweise (Desktop-Version):

  1. Gehen Sie auf das Profil der Person, der sie den neuen Geschäftskontakt vorstellen wollen
  2. Rechts vom Profilbild klicken Sie neben der blauen Schaltfläche “Nachricht senden” auf das Pull-Down-Menü (=Pfeil nach unten)
  3. Klicken Sie auf die Funktion “Profil weiterleiten”!
    (Nicht die Funktion “Empfehlen” wählen: Dabei verfassen Sie ein Empfehlungsschreiben, das auf der LinkedIn-Seite Ihres Kontaktes veröffentlicht wird)
  4. Geben Sie den Namen des Empfängers ein
  5. Personalisieren Sie die automatisch von LinkedIn generierte Nachricht mit dem Grund, warum Sie denken, dass die beiden Personen sich kennenlernen sollten
  6. Beachten Sie dabei, dass Sie den Link der empfohlenen Person nicht löschen oder verändern

Leider bietet LinkedIn im Vergleich zu Xing hier nicht die Möglichkeit, dass auch die empfohlene Person darüber eine Nachricht erhält. Hier bleibt Ihnen also nur die Möglichkeit, das soeben beschriebenen Procedere vice versa vorzunehmen.

In der LinkedIn-Hilfe zur Profil-weiterleiten-Funktion fand ich den Hinweis, dass auf der Profilseite Änderungen bei dieser Funktion vorgesehen sind. Sollten Sie im Gegensatz zu mir schon die neue Version haben, scheint es demnächst im oben beschriebenen Punkt 2 in der Profilansicht eine Schaltfläche mit drei Punkten und dem Schriftzug “Mehr” zu geben.

Warum sollte ich eine solche Geschäftsverbindung herstellen?

Das Denken in Netzwerken – real, virtuell, von Person zu Person, in größeren Einheiten – wird uns im Rahmen der Digitalisierung nicht loslassen. Aber es ist auch nichts Neues, weder privat noch geschäftlich.

Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, welche dem Leben seinen Wert geben.
(Wilhelm von Humboldt, 1827)

Aus Kommunikationssicht gereicht eine solche Vernetzung sowohl Ihren Kontakten als auch Ihnen zum Vorteil:

  • Menschen sind soziale Wesen und freuen sich zunächst schlicht und einfach über einen neuen Kontakt
  • Ihre Bekanntmachung hebt den Status der gegenseitig empfohlenen Kontakte, schließlich sind diese in Ihrem Mindset
  • Sie verbinden zwei Geschäftskontakte, die sich im besten Fall dankbar daran erinnern, wer sie bekannt gemacht hat
  • Diese Dankbarkeit wird auch Ihnen einen Reputationsgewinn bescheren, der umso höher ausfällt, je erfolgreicher die Kontaktvermittlung ist
  • Sie selbst zeigen deutlich, dass Sie in Netzen und Kooperationen denken – weniger in Wettbewerb und Restriktionen
  • Sie selbst bringen sich uneigennützig und unverbindlich bei beiden Gesprächspartner in Erinnerung

“Kontakte vernetzen”: Fortsetzung folgt

Während ich diesen Blogpost entwarf, musste ich an meine geschätzte Erfolgsteam-Partnerin und Akquisefachfrau Martina Bloch denken: Warum würde sie wohl Ihren Kunden aus strategischer Akquisesicht solche Vernetzungen empfehlen?
Martina wird demnächst auf ihrem Akquise-Blog ihre Gedanken zu “Kontakte empfehlen” darlegen.
Sobald Martina den Blogartikel veröffentlicht hat, werde ich ihn hier verlinken.

Denken Sie in solchen Netzwerken? Stellen Sie Ihre Kontakte gegenseitig vor, auch wenn es für Sie – zunächst – kein Geschäft bedeutet? Welche Geschichten, Begegnungen oder auch geschäftliche Erfolge haben sich bei Ihnen aus solchen unverbindlichen Empfehlungen schon ergeben?

Foto/Screenshots: Manuela Seubert

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren:

Kommentare