Spannende Sachbücher voraus!

Veröffentlicht am 31.01.2017 von Manuela Seubert

Vorfreude-auf-diese-Fachbuecher-2017.jpg
Weiterbildung ist für mich ein integraler Bestandteil meines Arbeitslebens. Je länger ich im Beruf bin, desto weniger setzte ich dabei auf offizielle Titel, Zertifikate oder Weiterbildungskurse. Das Eigenstudium und anschließende Umsetzen, das Lesen von Blogs und Hören von Podcasts sind mir lieber als irgendwelche Präsenztrainings mit Zertifikaten.

Aktuelle Fachliteratur ist also eine Säule meiner Weiterbildung, sodass ich Ihnen immer wieder gern im Blog eine Rezension verfasse … bis auf letztes Jahr. Wie ich schon in meinem letzten Blogpost u. a. schrieb, war 2016 nicht mein Blogjahr seufz.

Bücher-Revue 2016

Tatsächlich habe ich letztes Jahr keine Rezension im Blog geschrieben. Dies bedeutet nicht, dass ich nichts gelesen hätte. Es waren nur wenige Kommunikations-relevante Bücher dabei. Ich hatte genug vom zigsten Content-Strategie- oder -Marketing-Aufguss, der nächsten Social-Media-Ära oder dem neuesten Storytelling-Standardwerk.

Neue, unternehmerische Ansätze im Zusammenhang mit der Disruption und digitalen Transformation verhießen mir mehr Spannung.

Zwei Bücher haben mich letztes Jahr beeindruckt und blieben im Gedächtnis:

  1. Silicon Valley – Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt” von Christoph Keese
    Keese war 2013 für mehrere Monate im Silicon Valley. Warum ist das Valley so erfolgreich? Er beschreibt die Arbeits-, Innovations-, Investitions- und Weiterbildungskultur des wohl bekanntesten Tals der Welt. Die Beobachtungen des Autors (Link zur Buchbeschreibung) haben mich in den Bann gezogen, – von der Landschaftsbeschreibung über die Universitäten und die Kultur des frühen Scheiterns bis hin zu den Entwicklungen an den Innovationen der Zukunft (Stichwort: Singularität).
  2. Running Lean – Das How-To für erfolgreiche Innovationen” von Ash Maurya
    Im Anschluss las ich dieses Buch – und mir wurde plötzlich klar, wie wenig agil und flexibel wir in großen Teilen unsere Dienstleistungen und Produkte entwickeln. Konsequent in frühen Phasen der Entwicklung potentielle Kunden einbinden und das eigene Geschäftsmodell permanent zu hinterfragen, lässt Start-ups schnell erkennen, ob die eigene Idee fruchtet oder zum Flop wird. Als Tool wird das “Lean Canvas” vorgestellt – eine schlanke Alternative zu den hierzulande üblichen lähmenden Businessplänen.

Bücherstapel 2017

Buecher-Girlboss-SiliconGermany.jpgFür meine “Schnelllese-Challenge” liegen schon die ersten Bücher bereit – mit dem Fokus auf wirtschaftlichem Handeln im digitalen Zeitalter (und weniger auf Themen rund um Kommunikation):

  1. #Girlboss – Wie ich aus einem eBay-Shop das Fashionimperium Nasty Gal erschuf” von Sophia Amoruso
    In einer meiner Social-Media-Kanäle stolperte ich über diese Buch-Empfehlung. Auch wenn ich weder den Shop noch die Unternehmerin kannte, wollte ich im Zuge meiner Digitalisierungsneugier wissen, wie eine junge, “bildungsferne” Frau mit krimineller Vergangenheit ihren ganz persönlichen Dreh geschafft hat – auch dank der Digitalisierung.
    Schnell habe ich diese Biografie auf meinem Kindle gelesen; eine Rezension werde ich nicht schreiben. Die Fakten lassen sich kurz zusammenfassen: Herzblut für einen Modestil, viel Eigeninitiative und Eigenstudium, Ausprobieren – Scheitern – Ausprobieren – Optimieren – Ausprobieren – …
    Am Ende des Artikels im Link können Sie sich ein Bild von Sophia und anderen Unternehmern ohne Abschluss machen.
  2. Silicon Germany – Wie wir die digitale Transformation schaffen” von Christoph Keese
    Nach Keeses weiter oben beschriebenen Einblick in das Silicon Valley analysiert er in seinem neuen Buch das Deutschland der Maschinenbauer und Ingenieure hinsichtlich seiner Tauglichkeit zur digitalen Transformation (Link zur Buchbeschreibung). Er schlägt Maßnahmen vor, um auch bei uns die Digitalisierung voranzutreiben.
    Im Kapitel zu Trends in einzelnen Branchen tauchen Sie in Zukunftsszenarien ein. Keese beschreibt keine Fiktion, sondern Projekte, an denen derzeit schon gearbeitet wird – im Zweifelsfall von Ihren Wettbewerbern. Nach der Lektüre dieses Buchabschnitts wissen Sie, was Vernetzung, Verschmelzen oder gar Verschwinden von Branchen durch das “Internet of Things” und die digitale Disruption bedeutet.
    Mit Spannung habe ich diese Bestandsaufnahme, Analyse und Change-Tipps gelesen – Rezension folgt.
  3. Tools for Titans von Tim Ferris
    Einige meiner Leser kennen vielleicht Ferris’ bekanntestes Werk: Die 4-Stunden-Woche – es hat ihn berühmt gemacht. Seither hat der Autor unzählige Podcast-Interviews geführt. Die Erfolgsrezepte aus diesen Gesprächen und seine Erfahrungen damit hat er in Tools for Titans zusammengefasst. Ich bin gespannt, welche Werkzeuge ich daraus für meinen Handwerkskoffer zukünftig wählen werde.
    Kurzbeschreibung-Ferris-Tools-for-Titans.jpg
  4. Gamestorming – Ein Praxisbuch für Querdenker, Moderatoren und Innovatoren” von Dave Gray et al.
    In Workshops, Teamsitzungen mehr Kreativität und Lösungskompetenz entwickeln – durch Spielen! Ich bin sehr gespannt auf die 80 verschiedenen Spiele für mehr Innovation und weniger Denkblockaden.
  5. Neugier – So schaffen Sie Lust auf Neues und Veränderung” von Carl Naughton
    Neugier ist eine der wichtigen Merkmale des Menschen – ohne diese Eigenschaft gibt es keine Veränderung, keine Innovation, keine Begegnung. Im Grunde meines Herzens bin ich neugierig, auch wenn ich durchaus Grenzen und Neugierhemmnisse verspüre. Dieses Buch will aufzeigen: Vorteile von Neugier; meinen eigenen Neugierfaktor; Neugierhemmnisse; Kann ich meine Neugier noch weiten?
  6. Wem gehört die Zukunft? von Jaron Lanier
    Von diesem Buch aus dem Jahr 2014 erhoffe ich mir einen kritischen Blick auf die Technikgläubigkeit und das Agieren des Silicon Valleys. Lanier beschreibt Ansätze, wie Google, Facebook & Co. uns für die Daten bezahlen, die wir ihnen über uns durch die Nutzung ihrer Dienste zur Verfügung stellen.
  7. Schnelles Denken, langsames Denken von Daniel Kahnemann
    Wie denken wir? Wie entscheiden wir? Welche Streiche spielt uns unser Gehirn? Schon in meinem Wirtschaftsstudium waren dies wichtige Fragen. Die Antworten darauf sollten wir Unternehmer, Manager, Angestellte oder private Entscheider kennen. Es ist an der Zeit, mit diesem Buch meinen Wissensstand zu aktualisieren.
  8. Lotsen in der Informationsflut von Kerstin Hoffmann
    Ein Fachbuch aus dem Bereich Kommunikation/Content hat es doch auf meinen Lesestapel geschafft. PR-Kollegin Hoffmann zeigt auf, wie Unternehmen es schaffen können, Mitarbeiter zu Markenbotschafter zu machen und ihre Botschaften in der Informationsflut hervorstechen zu lassen.
  9. Die Star-Trek-Physik von Metin Tolan
    Dieses Buch lese ich aus zwei Gründen:
    1. “Just for fun – schließlich bin ich ein Trekkie” und 2. aus der Hoffnung heraus, dass der Autor meinen Physik-Knoten im Kopf durchschlagen kann. MINT-Programme für Mädchen gab es zu meinen Schulzeiten noch nicht.
    Ich gehörte zu denen, die durch die Physiklehrer mehr abgeschreckt als im Forscherdrang gefördert wurden. Lediglich bei der Relativitätstheorie hatte ich einen naturwissenschaftlichen Höhenflug – “Alles ist relativ” fand ich so einleuchtend, dass ich 5-er-Kandidatin in Physik tatsächlich in einer Oberstufenklausur 13 Punkte erzielte.
    Meine Filmleidenschaft für Star Trek öffnet mir vielleicht auf wundersame Weise den späten Zugang zur Physik.

Vorfreude und Challenge

Auf dieses Lesejahr bin ich außerordentlich gespannt. Während die einen teils konkret in meine Beratung für Kommunikation und Marken einzahlen werden, werden die anderen auf einer Meta-Ebene mein Wissen ergänzen und mir Impulse für das Wirtschaftsgeschehen geben. Welches Buch lese ich als nächstes? Das ist so zufällig wie die Reihenfolge, die ich oben für die Vorstellung gewählt habe.

Vor allem bin ich neugierig, wie ich diese teils nicht einfache Lektüre mit meinem Lernprojekt “Schnelllesen” vereinbaren kann. Ist das Speed Reading auf eine Fremdsprache übertragbar? Macht es beim Schnelllesen einen Unterschied, ob sich das Buch auf einem E-Reader befindet oder mir gedruckt vorliegt?

“Schau ’mer mal” :-)

Welche Fachbücher lesen Sie derzeit, um Ihren Horizont zu erweitern, aktuelle Trends aufzuspüren, Ihr Unternehmen besser zu lenken, Ihr Kommunikations- und Markenmanagement auf eine neue Ebene zu heben? Ich freue mich auf Ihre Empfehlungen im Kommentarfeld.

Fotos: © Manuela Seubert

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren:

Kommentare