Twitter: Ist es sinnvoll, den Nutzernamen mit dem Firmennamen des Arbeitgebers zu versehen?

Veröffentlicht am 18.10.2015 von Manuela Seubert

September 2015: Ich verfolge den Twittwoch Rhein-Main am Opel-Stand auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt, – dank des Livestreams von meinem Wohnort Limburg aus.

Die Opel-Marketing-Chefin Tina Müller wird von Thomas Knüwer interviewt. Währenddessen entbrennt parallel bei Twitter eine kleine Diskussion, ob ihr Twitter-Nutzername – nämlich @TinaMuellerOpel – sinnvoll sei.

Twitter-Nutzername-aendern-Mueller-Opel.jpg

Einige Diskussionsbeiträge lauten:

  • Wem nützt dieser Twittername, wenn Tina Müller Opel verlasse (Sie selbst sagte, sie gehe bei Opel in Rente)?
  • Die Follower seien für Opel verloren
  • Tina Müller könne mit so einer Twitter-URL im Folgenden nichts anfangen

Die Sinnhaftigkeit einer solch spezifischen Twitter-URL für Tina Müller (und Opel) können Sie nur erörtern, wenn Sie u. a. wissen, welche Veränderungen bei einem Twitteraccount möglich sind und wem ein Twitter-Account gehört.

Wichtig sind in diesem Zusammenhang die Einstellungen zu: Name, Twitter-Nutzername, Website und bei der Anmeldung benutzte E-Mail-Adresse.

Welche Einstellungen lassen sich im Nachhinein bei Twitter ändern?

Auch bei Twitter ist nichts in die digitalen Weiten gemeißelt. Erste Anlaufstelle bei Veränderungen zum eigenen Profil ist immer die Hilfefunktion.
Die Twitterhilfe sagt eindeutig: Name, Nutzername (von manchen auch Benutzername genannt), E-Mail und Website können vom Accountbesitzer geändert werden.

In der Twitter-Hilfefunktion lesen Sie, wie Sie

  • den Twitter-Nutzernamen wechseln können (Anleitung)
  • den Namen und Website austauschen können (Anleitung) und
  • die E-Mail-Adresse ändern können (Anleitung)

Exkurs: Unterschied zwischen Name und Nutzername bei Twitter

Den Unterschied zwischen Nutzername und Name beschreibt Twitter ebenfalls in seiner Hilfefunktion wie folgt:

Dein Nutzername erscheint in Deiner Profil-URL; jeder Nutzername ist einzigartig … Dein Name ist eine persönliche Kennung (in manchen Fällen ein Firmenname oder ein richtiger Name), die auf Deiner Profilseite angezeigt wird und dazu dient, Dich Deinen Freunden gegenüber zu identifizieren – vor allem dann, wenn Dein Nutzername sich von Deinem richtigen Namen oder dem Firmennamen unterscheidet.

Der Nutzername darf nach dem @-Zeichen max. 15 Zeichen enthalten, der Name max. 20 Zeichen 50 Zeichen (Aktualisierung: 10.11.2017).

Wem gehört ein Twitteraccount?

Spontan behaupte ich unverbindlich als Nicht-Juristin: der Person, die die Hoheit über die E-Mail-Adresse hat, mit der der Twitteraccount eingerichtet wurde.
(Wer andere, fundierte Aussagen treffen kann, bitte dies mit Erläuterung in die Kommentare schreiben, danke!)

Ist die Wahl @TinaMuellerOpel klug?

Zurück zum Ausgangspunkt dieses Blogpost. Ohne, dass ich Tina Müller kenne oder mit dem Opel-Social-Media-Team gesprochen habe, lassen sich zwei Fakten einfach recherchieren:

  1. Der Account Tina Müllers existiert bei Twitter seit Juli 2010
  2. Aus dem Lebenslauf von Frau Müller auf der Opel-Seite und Ihrem Xing-Profil erfährt man, dass Sie erst seit 2013 bei Opel ist.

Welche Schlüsse ziehe ich daraus?

  • Dieser Twitteraccount gehört Tina Müller
  • Wahrscheinlich hat sie ihn mit einer privaten E-Mail-Adresse angelegt
  • Sie hat den Twitter-Benutzernamen wohl aktiv auf @TinaMuellerOpel geändert. Welch ein Glück, dass das genau in die möglichen 15 Zeichen nach dem @-Zeichen umfasst
  • Sollte Frau Müller doch nicht beim jetzigen Arbeitgeber Opel in Rente gehen (s. o.), kann sie das “Opel” in ihrem Twitter-Nutzernamen und die derzeit verlinkte Website ohne Weiteres löschen und/oder durch den Namen des neuen Arbeitgebers ersetzten.
  • Alternativ: Sollte zu einem späteren Zeitpunkt @TinaMueller als Twitter-Nutzername frei sein (derzeit nicht), kann sie die jetzige Twitter-URL dahingehend ändern oder jede andere freie Variante ihres Namens wählen.
  • Sie verliert durch die Änderung des Nutzernamens per se keine Follower

Mein Fazit

Tina Müller tritt derzeit als Markenbotschafterin für Opel mit ihrem privaten Twitteraccount auf. Als Marketing-Chefin (CMO) von Opel ist es mit diesem Benutzernamen verständlich, dass sie über Themen rund um ihren Arbeitgeber und ihre Funktion twittert. Einerseits kommt dies ihrem jetzigen Arbeitgeber zugute, andererseits baut sie sich als “Personal Brand” auf; eine Win-Win-Situation.

Selbst wenn sie Opel verlässt, wird ihr ein Großteil ihrer Follower treu bleiben. Schließlich ist es interessant, welchen Weg diese außergewöhnliche Marketingfrau weiterhin beschreitet und mit welchen Marketingkampagnen sie uns noch überrascht. An die notwendige Änderung ihres Nutzernamens werden sich die Follower schnell gewöhnen. Und der theoretisch neue Arbeitgeber wird sich über eine derart gut vernetzte und bekannte Mitarbeiterin hoffentlich freuen.

Aktualisierung 6.11.2017

Tina Mueller hat Opel verlassen und ist nun CEO bei Douglas in Düsseldorf. Sie bleibt ihrem Vorgehen bei Twitter treu und hat ihren Benutzernamen zugunsten ihres neuen Arbeitgebers verändert. Er lautet nun: @TMuellerDouglas.

Haben Sie schon einmal Ihren Twitter-Nutzernamen gewechselt? Wenn ja, welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?

Diese Beiträge könnten Sie außerdem interessieren:

I love Twitter

Möchten Sie Twitter für Ihre Online-Kommunikation im Unternehmen nutzen?

Derzeit erarbeite ich einen mehrteiligen Onlinekurs, damit Sie in Zukunft Twitter für Ihr Unternehmen zielgerichtet und effizient einsetzen.

Neugierig? Als Dankeschön für Ihr Interesse sende ich Ihnen schon jetzt zu:
‘Ein Dutzend Twitter-Tipps für Ihren Start bei Twitter’.

Klicken Sie hier, um Kursdetails zu erfahren, sich unverbindlich anzumelden und Ihr Dankeschön zu erhalten.

Kommentare